Am 17. Mai 2003 wurde das 5. Austrian Pinball Champion Race  ausgetragen. 33 Österreicher(innen) aus den verschiedensten Bundesländern traffen sich in der Jolly Jokerhalle im Prater um den besten der besten Kugeltreter zu suchen. Soviele Leute wie zu diesem Event kamen noch nie. Bildergalerie
Dank eines tollen Spielplans und einer mustergültigen Vorbereitung (Dank an Bernhard) konnten wir ohne große Zeitverzögerung das Turnier beginnen.
Gespielt wurden 9 Runden auf  9 verschiedenen Flippern . Pro Spiel standen 3 Kugeln zur Verfügung. So wurde keinem Spieler fad und man lernte immer wieder neue Leute bei den einzelnen Durchgängen  kennen. Der "alte Modus" vom letzten Jahr hatte sich bewährt und wurde von Bernhard auf 36 Leute angepaßt. 
Am Vormittag wurden die ersten 4 Runden ausgetragen. Auf den hervorragend gewarteten Pins machte es Freude die Silberkugekln über das Spielfeld zu jagen. Die Stimmung war hervorragend, ohne Hektik wurden diese Runden absolviert. Kurz vor 12 Uhr legten wir eine wohlverdiente Spielpause im Schweizerhaus ein und werteten die ersten Ergebnisse aus.
Viel wichtiger als die Ergebnisse war das Plaudern bei Bier uns Stelze. Man hatte wieder einmal Gelegenheit Pinbekannte, die man sonst nur per email kontaktiert, einmal wiederzusehen bzw. neue Teilnehmer hautnah kennen zu lernen. Auch wurde viel diskutiert bzw. fachgesimpelt und so mancher Tausch/Kauf vereinbart. Dank an Franz an dieser Stelle für die wunderschönen Repros.
Gestärkt oder leicht benommen, je nach Bierkonsum, ging es zurück an den Ort des Verbrechens. Die letzten 5 Runden waren zu spielen. Die Teilnehmer wurden ein wenig nervöser, wollte doch ein jeder zumindestens seinen Namen unter den ersten 5 Plätze wissen. Nach so manch verpatztem Durchgang wurden Stimmen laut, doch das nächsteTurnier wieder mit 6 Kugeln pro Spiel anzusetzen. ;-)
Bayrisches Zitat der Turnierleitung im Orginal:: "Wer ko, der ko a so."
Gegen 17 Uhr war es dann soweit, alle Ergebnisse wurden gesammelt und per Schlepptop flott ausgewertet. Anscheinend hatte so mancher Teilnehmer noch nicht genug und versuchte sich nochmals in der verbleibenden Zeit  an dem einen oder anderen "gescheiterten Pin". Auch für ein kleines internes Turnier  der Exweltmeister (Pindoc, Pinduke. Pinballjones) am MB  haben wir Zeit gefunden. Das vernichtende Ergebnis, Pinduke= (Pindoc+Pinballjones) *10 + ein paar läpische Millarden Punkte, wollen wir an dieser Stelle lieber nicht erwähnen. :-)
Ich begann schön langsam die Ergebnisse vom Platz 10 aufwärts zu lesen. Die Spannung in den Gesichtern der Teilnehmer war groß. 
 

Hoffte doch ein jeder unter den ersten zu sein, und einen der wunderschönen Pokale (gespendet von Daniel und meiner Wenigkeit) mit Flippermotiv mit nach Hause zu nehmen.

Um es kurz zu machen:

Platz 3
Stefan Karlhuber - der Tiltmeister

Platz 2
Markus Krug - Pinduke

Platz 1
Markus Stix - Pinalf 

Markus Stix - Pinalf war der Sieg einfach wiedereinmal nicht zu nehmen. Es war wirklich ein Vergnügen dem regierenden Meister beim Spielen zuzuschauen. Anfragen wegen Nachhilfestunden oder Trainingstunden sind an ihn direkt zu richten. Den 4. Platz erlangte zum Erstaunen aller männlichen Teilnehmer diesmal eine Dame - Ingrid Pavitschitz.
Da uns allen das Turnier so viel Spaß gemacht hat, und das Bier und Essen im Schweizerhaus köstlich war schlage ich vor den Termin für das kommende 6. APCR ein wenig vorzuverlegen. Samstag. der 27 . September 2003 scheint mir ideal, da können wir mit ein wenig Glück die Spielpause noch im Freien verbringen. Hier gehts noch zur umfangreichen Bildergalerie - sehenswert.
Nochmals DANKE an alle die mir geholfen haben diesen schönen Event zu realisieren. Vor allem habe ich mich ganz besonders gefreut, dass meine liebe Frau Karin erstmalig bei diesem Turnier mitgespielt hat. Dickes Bussi von deinem Mann.